2017-01-27-WOLLEN WIR FRIEDEN ODER UNGLÜCK

WOLLEN WIR FRIEDEN ODER UNGLÜCK?

Von robin : fermann, 27.01.2017

 

Die scheinheilige Politik und die Medien diskutieren, sowohl in Deutschland als auch in Österreich, über das Jahr 2017 der Wahlen. Die Frage ist, wer geht noch wählen? Und die zweite Frage ist, was bzw. wen wählt man? In der Konsequenz wählen die Menschen die zur Wahl gehen, meistens nur noch die Vertreter der Freimaurer, Jesuiten und deren satanisch-okkulten Organisationen, die allesamt der Chasaren-Mafia und dem Vatikan dienen. Das ist die nackte Tatsache, wenn man das Unrechtssystem gut kennt. Eine andere Antwort habe ich nicht.

 

Mindestens fünfzig Prozent der Menschen gehen mittlerweile nicht mehr zu den Wahlen. Auf kommunaler Ebene sind es sogar 60-70 Prozent.

 

Alle Parteien, aber vor allem die SPD-SPÖ und die Grünen, sind Geschwüre der Gesellschaft. Denn sie versprechen seit Jahrzehnten, dass sie das Land sozialer machen wollen, aber lullen das Volk im Grunde nur ein.

 

Die Menschen in Deutschland und in Österreich, die noch hinter dem Unrechtssystem herlaufen, in der Hoffnung, dass sich doch noch etwas ändern wird, müssen ihren Hut für 5 Minuten auf den Tisch legen und sich ernsthaft Gedanken darüber machen, was diese Parteien für das Volk geleistet haben. Sie werden feststellen, dass diese Parteien in Deutschland und Österreich Unheil angerichtet haben, das nicht mehr zu rehabilitieren ist. Dieses politische Drama muss beendet werden.

 

Denken wir an die Hartz IV Gesetze, denken wir an Armut und Elend in der Gesellschaft, denken wir an die Kinder, deren Eltern nicht in der Lage sind, genug Lebensmittel kaufen zu können und denken wir z. B. an die Tafel. Ist es nicht beschämend, das die Menschen, infolge des sozialen Abstiegs, von Almosen abhängig gemacht werden?

 

Es ist herzzerreißend, wenn Frauen und Männer auf der Straße nach ein paar Cent fragen. Und diesen elenden Zustand gibt es nicht erst seit gestern. Diese erbarmungswürdige Lage vermehrt sich von Tag zu Tag, insbesondere seit Ende der 90iger Jahre.

 

Die Diktatoren im Nahen Osten haben ihre Völker seit Jahrzehnten zu Almosenempfänger verurteilt und herabgewürdigt. Und auch in Deutschland und in Österreich haben wir schon längst nahöstliche Verhältnisse.

 

Zudem sind Deutschland und Österreich zu Geiseln der Lobbyisten gemacht worden. Ferner treten die US-Geheimdienste im Schwarm auf und können sogar die Schein-Kanzlerin abhören. Außerdem können die Amerikaner in Österreich und Deutschland das gesamte Post- und Fernmeldewesen überwachen. Keiner sagt einen Mucks. Das ist mit gesundem Menschenverstand nicht zu erklären.

 

Deutschland und Österreich werden außerdem in vielerlei Hinsicht vergiftet. Ob dies durch Chemtrails (Aluminium, Barium und Strontium) und/oder ähnliche chemische Substanzen geschieht, scheint für die Politik selbstverständlich bzw. egal zu sein. Die Medien berichten darüber nicht die Wahrheit. Wenn sie gezwungenermaßen vereinzelt darüber berichten, dann versuchen sie alles als Verschwörungstheorien abzutun, um diejenigen, die die Wahrheit erzählen, zu diskreditieren, zu diffamieren und zu verunglimpfen. Obwohl Millionen Menschen in Internet-Portalen permanent über dieses Thema diskutieren.

 

Die Menschen sind dermaßen eingeschüchtert worden, dass, bis auf wenige mutige Menschen, viele Angst haben und deshalb mit Decknamen versuchen, sich in den Portalen zu schützen. Das finde ich übel. Der Mensch muss doch in der Lage sein, ehrenhaft seine Meinung zu vertreten. Schweigen und verschleiern ist tödlich für die Menschheit.

 

Um uns nicht ständig in einem Teufelskreis zu bewegen, haben wir die Probleme von der Wurzel her gelöst, indem wir unseren Staat nach dem Völkerrecht gegründet haben, anstatt sinnlos hinter dem veralteten System herzulaufen.

 

Wir brauchen in Deutschland und Österreich eine echte und solide Demokratie, die vom Volk bestimmt wird und keine Lippenbekenntnisse. Damit Deutschland und Österreich den Namen Rechtsstaat wirklich verdienen, brauchen wir das Unrechtssystem nicht mehr.

 

Das Volk in Österreich und das Volk in Deutschland verdienen es nicht, ständig von der Politik an der Nase herumgeführt zu werden. Mit dem Staatenbund Österreich und dem Staatenbund Deutschland wird dies der Vergangenheit angehören.

 

Demokratie, Wahrheit, Klarheit, Zivilcourage, Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und gerechte Umverteilung, sind unverzichtbare Elemente für die Menschen. Wir werden beharrlich und unermüdlich in diesem Bereich arbeiten, um diesen wertvollen Bestand für die Menschheit zu erhalten.

 

Wir haben mit dem Heilungsprozess begonnen. Das Fundament des Staatenbundes Österreich und des Staatenbundes Deutschland basiert auf der Liebe zu den Menschen. Für jeden erkennbar sind wir keine Sekte, keine Körperschaft, keine Partei und keine Ideologie. Wir sind Staaten nach dem Völkerrecht, die sich ausschließlich für das Volk einsetzen.

 

Die Völker in Österreich und in Deutschland können sich nur auf ihren Staat verlassen, wenn die Errungenschaften des Sozialstaates garantiert sind. Diese Sicherheit bieten nur der Staatenbund Österreich und der Staatenbund Deutschland. Alles andere ist heiße Luft.

 

Wenn wir Wert auf gesellschaftliche Interessen legen, muss Barmherzigkeit unser Motto sein. Das bisherige Unrechtssystem war nicht nur blind, sondern es hat bewusst die Gesellschaft gespalten und polarisiert. Das Ausmaß ist noch nicht absehbar. Angesichts des sozialen Elends und der ignoranten Politik wird es nicht mehr lange dauern, bis das Unrechtssystem zusammenbricht. Denn es hat aus unserem Frieden Unglück gemacht.

 

Und wir kämpfen nicht mehr gegen dieses boshafte System, sondern haben etwas Neues gemacht. Wir betreiben keine Missionsarbeit. Jeder der kommen möchte, muss Liebe in sich tragen. Wer kommen will, ist herzlich willkommen und wer wieder gehen will, wird mit Liebe verabschiedet. Kein Mensch wird bevorzugt und kein Mensch wird benachteiligt.

 

Eins ist sicher, die Geheimdienste und deren Zuträger und V-Männer haben keine Chance bei uns. Denn wir arbeiten nur mit Licht und Liebe.

 

Zum Schluss möchte ich heute schon mit Freude ankündigen, dass der Staat Nordrhein-Westfalen in der Aufbau-Phase ist. Wer noch Interesse hat, soll sich bitte melden.