2017-03-04-KRIMINELLE MAFIAMETHODEN

KRIMINELLE MAFIAMETHODEN

Von robin : fermann, 04.03.2017

 

Die Schergen des Unrechtssystems agieren mit kriminellen Methoden. Sie tarnen sich wie die Mafia unter verschieden Pseudo-Namen um ahnungslose Menschen zu verblüffen, indem sie ehrliche Menschen, die sich bedingungslos für die Interessen des Volkes einsetzen, mittels Unglaubhaftmachung bloßstellen. Diese verdreckte Strategie hat bis jetzt insofern gut gewirkt. Aber die Liebe zu den Menschen siegt, Angst gehört der Vergangenheit an.

 

Die Formulierungen die diese Portale verwenden, sind mir zu schwammig und zu unpräzise, um darauf eine Antwort zu geben. Denn diese Leute leiden ernsthaft unter mangelnde intellektuelle Fähigkeiten und haben moralisch bedenkliche Motive.

 

Eins müssen wir immer im Hinterkopf behalten. Egal wie diese Leute und deren Portale heißen, sie werden von einer Zentrale gesteuert. Und zwar von den kriminellen und terroristischen Organisationen namens Verfassungsschutz und Staatsschutz. Diese Organisationen sind todtraurig, dass wir im Herzen sind, friedlich sind und nicht gegen sie kämpfen. Denn sie sind es gewöhnt, Probleme immer mit Gewalt zu lösen. Darum sind sie zum ersten Mal in der Geschichte verwirrt und wissen nicht wie sie mit Liebe, Wahrheit und Klarheit umzugehen haben. Deshalb bleibt ihnen als einzige Maßnahme, die Kritiker mit Schmutzkampagnen zu beflecken. Aber auch das wird ihnen nicht mehr wie bisher gelingen.

 

Dank dem Internetportal WikiMANNia erfahren wir mehr über diese verlogenen Mordrufportale gegen andersdenkende Menschen.

 

WikiMANNia definiert den sogenannten „Sonennstaatland“ unter Fazit folgendermaßen:

 

„Sonnenstaatland wird von totalitären und ideologisch radikalisierten Menschen betrieben. Mit Aufklärung über die Reichsideologie hat ihr Wirken wenig zu tun. Ihr so genanntes "Anti-Reichsdeppenforum" hat Ähnlichkeit mit dem "Zimmer 101" des orwellschen Wahrheitsministeriums. Andersdenkende sollen unter wüsten Beschimpfungen, Beleidigungen und Herabwürdigungen als "Reichi", "Reichsbürger" und "Nazi" dazu gebracht werden, fünf Finger zu sehen, wo nur vier Finger sind“.

 

Siehe Anlage. http://de.wikimannia.org/Sonnenstaatland#cite_note-1

 

Die Amadeu Antonio Stiftung lobt diese kriminellen Internetseiten wie Sonnenstaatland/wiki und Psiram:

 

„Das Sonnenstaatland ist eine Parodie auf die reichsideologische Gedankenwelt. Neben der spöttischen Auseinandersetzung mit dem Thema hat die Webseite ebenfalls ein recht aktives Forum, ein Reichsideolog/innenWiki sowie ein Kompendium. Darin finden sich übersichtlich einige Themen, die in der Auseinandersetzung mit Reichsideolog/innen hilfreich sein können. Herzstück der Seite ist jedoch das knapp 400 Seiten starke Werk Gerhard Schumachers »Vorwärts in die Vergangenheit. Durchblicke durch einige ›reichsideologische‹ Nebelwände«. Hier finden sich sehr detaillierte Informationen zur Reichsideologie. Von besonderem Wert ist dabei der Abschnitt, der sich intensiv mit den bei Reichsideolog/innen beliebten Gesetztestexten und Verträgen kommentiert und Falschaussagen aufzeigt“.

 

Siehe im Link „Überzeugungen, Gefahren und Handlungsstrategien“ auf Seite 28.

 

Somit ist die Stasi-Agentin und ewige Denunziantin Anetta Kahane entlarvt.

 

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/reichsbuerger_web.pdf

 

Im Internet ist eine Seite über die „Sonennstaatland-Wiki“ zu finden, auf der es heißt:

 

„Sie beleidigen Menschen und versuchen vorsätzlich Unwissende zu täuschen. In dieser Organisation befinden sich jegliche Behördenmitarbeiter wie zum Beispiel: Studenten, Gerichtsvollzieher, Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte...“

 

Das klingt sehr plausibel. Denn der sogenannte Staat, der gar nicht existiert, muss ja seinen Müll mit all seinen Geheimdiensten und gekauften Schwindlern und Denunzianten erledigen, um die Menschen zu täuschen.