2017-03-15-FASCHISMUS

FASCHISMUS

Von robin:fermann, 15.03.2017

 

Angesichts der unten aufgeführten Beispiele kann man besser in allen Einzelheiten nachvollziehen und darstellen, dass der Faschismus in Europa dermaßen tief sitzt, dass die Folgen dieser Verbrechen verheerend sind.

„Wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“. Dies sagte der Finanzminister der Firma BRD GmbH Wolfgang Schäuble am 18.11.2011 in Frankfurt.

Gibt es eine logische Erklärung dafür, warum Deutschland kein souveräner Staat ist? Oder kann man die Frage anders stellen: Für wen stellt Deutschland eine Gefahr dar? Diese Fragen sind meines Erachtens sinnlos. Deutschland ist nach wie vor ein Besatzungsland. Und es gibt dafür offenkundig keine rationale Erklärung.

Deutschland ist quasi Kanonenfutter der amerikanischen Administration und deren terroristischen Geheimdienste CIA und NSA. Die Geheimdienste der Bundesrepublik und der Bundeswehr sind inoffizielle Tochterfirmen der CIA. Und die Bundesrepublik ist eine Treuhandfirma und deren Chefin ist Angela Merkel. Der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik sind nach der offiziellen Darstellung nur ein Witz.

„Das Grundgesetz wurde uns von den Amerikanern auferlegt“, sagte der Ex-Bundeskanzler der Bundesrepublik Willy Brandt.

„Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“, das sagte ausgerechnet der Friedensnobelpreisträger und Ex-Präsident der USA Obama am 05.06.2009 in Ramstein, bei einem Besuch seiner Soldaten auf der Air Base.

Die Amerikaner verfolgen die Deutschen und die deutsche Politik auf Schritt und Tritt. Das belegt auch die Aussage eines Ex-Generalmajors der Bundeswehr:

„Alle politischen Parteien in Deutschland werden durch eine besondere Einrichtung mit Sitz in Washington beaufsichtigt“. Gerd-Helmut Komossa ist Verfasser des Buches „Die Deutsche Karte – Das verdeckte Spiel der geheimen Dienste“.

Gerd-Helmut Komossa ist Generalmajor der Bundeswehr a. D. und war Chef des Militärischen Abschirmdienstes MAD sowie Chef des Amtes für Sicherheit der Bundeswehr.

Das erinnert mich an die Aussage der Ex-Grünen und Ex-Vorsitzenden Jutta Ditfurth. Sie sagte in einem Interview des Spiegels:

„Ich habe die Einflussnahme der US-Regierung auf hiesige Politiker ja selbst erlebt: Als ich Bundesvorsitzende der Grünen war, wollte das US State Department Kontakt zu mir aufnehmen. Ich sagte: kein Interesse. Bei meiner Vortragsreise 1987 durch die USA haben sie es trotzdem versucht. In der Georgetown University in Washington stand ich plötzlich vor einem geladenen Publikum – darunter jede Menge Uniformträger und CIA-Mitarbeiter. Wir haben uns lautstark gestritten – ein ehemaliger Stadtkommandant von Berlin brüllte los: “Wenn wir gewollt hätten, hätte es die Grünen nie gegeben!” Mein Gastgeber von der Universität versuchte nach der Veranstaltung, mich dazu zu überreden, an einer Studie über die Grünen mitzuschreiben. Da hätten auch schon andere Grüne zugesagt – “gute Freunde” wie Otto Schily und Lukas Beckmann“.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/alt-linke-jutta-ditfurth-gruenen-waehler-wollen-getaeuscht-werden-a-745943.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/alt-linke-jutta-ditfurth-gruenen-waehler-wollen-getaeuscht-werden-a-745943-2.html

Indirekt sagt also Frau Ditfurth, dass die CIA die grüne Partei gegründet habe. Welche Partei in Deutschland oder in Österreich hat die CIA nicht gegründet?

Die CIA konnte nicht den Staatenbund Österreich gründen, deshalb greifen sie ihn auch an und versuchen mit allen Mitteln, den Staatenbund Österreich in den Schmutz zu ziehen.

Unterdessen werden sogar unter meinem Namen E-Mails an die Redaktion der Österreich Rundschau verschickt. Ich freue mich sehr darüber, dass wir für die Scharlatane des Unrechtssystems so unbequem geworden sind. Sie haben Angst, weil sie viel zu verlieren haben. Und wir haben für die Menschheit nur noch zu gewinnen.

Es ist egal, was für neue Parteien und unter welchen Ideologien sie sie gründen werden, sie alle dienen restlos dem Unrechtssystem und werden niemals positive Lösungen für die Menschen bringen. Die einzige Lösung für die Völker ist, eigene, neue und unabhängige Staaten als Völkerrechtsubjekte zu gründen und sich definitiv von diesem maroden System zu verabschieden. Wichtig ist dabei nicht zu vergessen, dass ohne Liebe, Wahrheit und Klarheit keine einzige Bestrebung zu einem Erfolg führen wird. Nur so können die Menschen in Europa den Faschismus in die Mülleimer der Geschichte verschwinden lassen.