2017-03-21-TALMUDISTEN SIND FASCHISTEN

TALMUDISTEN SIND FASCHISTEN

Von robin:fermann, 21.03.2017

 

Die Talmudisten haben seit Anfang 1900 in den USA, in ihren Universitäten (Harvard, Princeton, Yale, Stanford, California, Massachusetts Institute of Technology, Columbia, Chicago, Cambridge und der Oxford Universität) 900 Präsidenten und Ministerpräsidenten, über 3000 Staatspräsidenten und Vize-Präsidenten und über 15 000 Minister und Stellvertretenden Minister weltweit ausgebildet. Diese versklavten Intellektuellen sind nicht gebildet, sondern ausgebildet, verblendet, verbildet und abgerichtet worden. Die Welt wird also mit talmudistischer Prägung regiert.

 

Die Lage hat sich aber seit ca. 10 Jahren geändert, denn die Regierungschefs, vor allem in Europa, Asien und Afrika, haben ihre Ausbildung nicht in diesen Schulen absolviert.

 

Der neue US-Präsident Trump ist nicht in den oben aufgeführten Universitäten abgerichtet worden, sondern ist Absolvent des Wharton Institutes. Die Gründung der Joseph Wharton School 1881 war der größte Schritt gegen die Talmudisten und bis 1909 verhinderte Wharton die Gründung der FED. Nach seinem Tod ist die FED 1913 Piraterie artig vom US-Kongress gegründet worden und vom US-Präsidenten Woodrow Wilson (von den Talmudisten finanzierter Präsident) unterzeichnet worden.

 

Seit 5 Jahren betreiben die Talmudisten auch die Wharton School.

 

Den Talmudisten kommen Begriffe wie „Antisemitismus“ oder „Verschwörungstheorie“ sehr entgegen, weil sie sich damit ihrer Kritiker entledigen können.

 

Das Tabu der Verschwörer ist letzten Endes gebrochen. Wer die infamen Zitate (siehe im Anhang) des Talmud verharmlost, sie als „heiliges“ Werk verteidigt, ist geistesgestört. Die pseudomessianistischen Talmudisten sind Oberhäupter des Faschismus, sie betrachten sich als Eigentümer des Universums.

 

http://www.oesterreich-rundschau.at/land-menschen/wacht-endlich-auf/

 

http://robinfermann.de/robin%20fermann-2/2017-03-19-volksverhetzung.html

 

Die Talmudisten haben bis jetzt mit allen Mitteln, mit schwerwiegenden Folgen für die Menschheit, eine Politik der verbrannten Erde verfolgt und die Entwicklung der Menschheit verhindert. Die schrecklichen Verluste und grausamen Ausfälle der Menschheit sind nicht mehr gutzumachen.

 

Aber die Demagogie der Talmudisten funktioniert nicht mehr. Das Gesetz der Resonanz ist in Gang gesetzt worden. Wer Böses gemacht hat bekommt Böses zurück, wer Gutes gemacht hat bekommt Gutes zurück. Die Atombomben sind in diesem Fall null und nichtig. Das müssen die Talmudisten begreifen. Atombomben werden die bösen Leute treffen und sie vernichten, nicht die guten. Aber die Bösen haben einen guten Ausweg, indem sie aufhören Opfer zu spielen, sich der Menschheit gegenüber entschuldigen, Reue zeigen und endlich mit ihren verbrecherischen Plänen gegenüber der Menschheit aufhören. Dann wird die Menschheit sie mit Liebe und Zuneigung umarmen. Andernfalls werden die Talmudisten in die Mülltonnen der Geschichte entsorgt werden.

 

Die Talmudisten müssen ganz genau wissen, dass ihr unbegrenzter Reichtum, ihre sogenannten Denkfabriken sowie Institutionen, freimaurerische Ur-Logen und paarafreimaurerische Organisationen und Universitäten, Schulen, Banken, Geheimdienste, okkult-satanischen Organisationen, Militär, versklavte Regierungen usw. sie nicht mehr retten werden. Sie sind am Ende. Sie haben nur noch einen Weg, in die Liebe zu gehen und die Aggression zu verlassen.