2017-04-01-TROLLE DES SKLAVENSYSTEMS

TROLLE DES SKLAVENSYSTEMS

 

Von robin:fermann, 01.04.2017

 

Mich erschreckt nichts mehr und mich schockiert auch nichts mehr. Je mehr ich über das Unrechtssystem forsche, desto mehr stelle ich fest, wie wenig ich über dieses bestialisch regierte, verborgene und verlogene System weiß. Man kann es auch so interpretieren, je mehr man lernt, desto weniger weiß man. Die Lücke und Defizite sind so enorm, dass 1000 Jahre Leben nicht dafür reicht, um über den Machenschaften der Systembanditen auf die Schliche zu kommen. Man kann jedoch filtern und selektieren, um die Wahrheit heraus zu finden. Das ist nicht unmöglich. Möglich ist, dass das Unrechtssystem zurück schlagen könnte, um die Errungenschaften der Menschheit wieder zunichte zu machen. Ob es ihnen gelingen wird, unsere Welt weiterhin zu vernebeln und zu verblenden, hängt von der eigenen Verantwortung der Menschen ab.

 

Dennoch wissen wir mittlerweile über die Verbrecherbande und dessen babylonisches Schulden-Sklaven-System so viel, dass wir es nicht unbedingt nötig haben, eine Doktorarbeit in Hermeneutik zu machen, um das Ganze zu verstehen. Jedenfalls lassen wir unsere Intelligenz nicht von erbarmungslosen Schmarotzern verspotten.

 

Großmäulig versuchen die Trolle des sogenannten Verfassungsschutzes, die sich „Verfassunggebende Versammlung“ nennen, monika:unger, Präsidentin des Staatenbundes Österreich, als Zionistin zu diffamieren, ohne einen einzigen Beweis zu liefern. Der Beweis soll sein, dass monikas Familienname jüdisch sei. Geht’s noch? Das ist eine der Maschen des vermeintlichen Staates und dessen Werkzeuge. Das Spiel ist durchschaubar. Die Rhetorik ist, wenn die bisherigen Methoden nicht genug gewirkt haben, alles zu mobilisieren, also auch so etwas Feiges wie üble Nachrede. Diese morallosen Duckmäuser besitzen nicht die Fähigkeit mit der Wahrheit umzugehen.

 

Das Szenario eines mit Hilfe von Mutmaßungen und Unterstellungen erzeugten Bildes ist vorgezeichnet. Es soll die Öffentliche Meinung beeinflussen, um monika und den Staatenbund Österreich zu schädigen.

 

Von Prostituierten des Systems, die sich für ein paar Groschen bedingungslos verkaufen, ist keine Ethik zu erwarten. Wenn jemanden behauptet, diese Leute kritisieren den Staatenbund Österreich und ihre Präsidentin, kann ich nur sagen, sie kritisieren nicht, sondern dämonisieren bewusst, um eine in der Geschichte der Menschheit beispiellos gesunde Staatengründung für Österreich und Deutschland zu sabotieren.

 

Diese Zuträger sind längst enttarnt und entlarvt worden.

 

Diese Leute unterschätzen, dass sie selbst nicht nur Opfer des „Verfassungsschutzes“ und des „Staatsschutzes“ sind, sondern sie pervertieren obendrein die Wahrheit und lassen sich als Schurken missbrauchen, um das deutsche und das österreichische Volk weiterhin zu manipulieren. Die österreichischen und deutschen Geheimdienste arbeiten wiederum als Läuse, Raubtiere und Räuberbanden im Dienste der amerikanischen, terroristischen Geheimdienste, die Deutschland und Österreich für immer als Geiseln behalten wollen.

 

Wir bieten mit der Gründung des Staatenbundes Österreich und des Staatenbundes Deutschland eine gesunde und friedliche Zukunft für beide Völker an. Weil derweil viele Menschen, sowohl in Deutschland als auch in Österreich, aufgewacht sind und sich den jeweiligen neu gegründeten Staaten anschließen, und weil die Politikdarsteller uns nicht direkt angreifen können, lassen sie ihre gekauften Agenten auf uns los, um unsere Arbeit zu verunglimpfen und zu stigmatisieren.

 

Keine Kraft kann die Staatengründung nach dem Völkerrechtssubjekt in Österreich und Deutschland mehr verhindern.

 

Wir bleiben immer in Liebe, Wahrheit und Klarheit.