2017-04-15-WENN EINE KRÄHE ZUM WEGWEISER WIRD

WENN EINE KRÄHE ZUM WEGWEISER WIRD

Von robin:fermann, 15.04.2017

 

Ich habe bereits am 13.04.2017 über den Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund geschrieben und darauf hingewiesen, dass so ein hinterhältiges und bösartiges Vergehen nur von Geheimdiensten organisiert und durchgeführt werden kann. Siehe meinen Artikel. http://www.oesterreich-rundschau.at/land-menschen/dortmunder-story/

 

„Die Welt“ und fast alle Medien zitieren diesen Satz: „Der Sprengstoff in den Rohrbomben, die mit Metallstiften gefüllt waren, stammt eventuell aus Beständen der Bundeswehr“. Der Begriff „eventuell“ ist hier uninteressant.

 

https://www.welt.de/politik/article163729610/Sprengstoff-koennte-aus-Bundeswehr-Bestaenden-stammen.html

 

Quacksalber und Hochstapler der gedruckten Logenpresse, und angeblich einige alternative Medien, haben unisono Moslems als Sündenböcke für den Anschlag in Dortmund dargestellt.

 

Zur solchen Betrügern und Scharlatanen, die sofort Menschen unter Generalverdacht stellen, sagt man auf Türkisch: „Kılavuzu karga olanın burnu boktan kurtulmaz“, was auf Deutsch heißt: (dt. Derjenige, der eine Krähe als Wegweiser hat, bekommt die Nase nicht mehr aus der Scheiße raus).

 

Vielleicht werden sich viele Menschen fragen, wieso ich behaupten kann, dass die Geheimdienste hinter den Anschlägen stecken? Ich habe in meinem Leben nie irgendetwas aus der Luft gegriffen. Und habe niemals und niemandem Unrecht getan und etwas unterstellt. Meine Informationen berufen sich auf Tatsachen und Fakten. Immer wenn etwas passiert und von Terrorismus die Rede ist, muss man an die Dominosteine denken. Wenn man sie richtig nebeneinander gestellt hat, dann wird die Sache ziemlich klar.