2017-04-24-DIE MAFIA WILL SICH SAUBERWASCHEN

DIE MAFIA WILL SICH SAUBERWASCHEN

Von robin:fermann, 24.04.2017

 

Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Das Unrechtsystem und dessen hochkriminelle Betrüger, wie Sobatka und Brandstetter, stinken ebenso wie ein Fisch. Sobatka und Brandstetter sind außerdem korrupt bis zum Geht-nicht-mehr, dennoch agiert der eine für die Firma „Republik Österreich“ als Scheininnenminister und der andere als Scheinjustizminister. Sie lassen die Präsidentin monika:unger und alle anderen Mitglieder des Staatenbundes Österreich als Geiseln in Haft.

 

Das Unrechtsystem in Österreich ist im Unrecht. Das wissen die Protagonisten auch sehr genau. Wovon sie Angst haben ist nicht wie behauptet: „Drohung, Nötigung, Erpressung, Betrug“, sondern das Wissen, das monika und die Mietglieder des Staatenbundes Österreich besitzen, um das böse System in Österreich mit friedlichen Mittel zu Ende zu bringen. Ansonsten sind die 24 Menschen, die im Kerker sitzen, absolut unschuldig.

 

Sobatka und Brandstetter wollen das Ganze, sowohl in der verdummten Öffentlichkeit als auch international, damit legitimieren, dass sie es mit Gewalttäter zu tun haben. Die Mafia will sich diesbezüglich sauberwaschen. Das wird aber nicht gelingen.

 

https://kurier.at/chronik/oesterreich/staatsverweigerer-24-mal-u-haft-in-graz-verhaengt/260.161.832

 

Seit dem 16. Jänner-Januar 2016 bin ich mit Menschen vom Staatenbund Österreich in Kontakt und habe an zahlreichen Stammtischen in Steiermark, Kärnten und Tirol teilgenommen. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben gesehen, wie Menschen friedlich und liebevoll miteinander umgehen. Diese Menschen haben nur ein Ziel, mit Liebe, Wahrheit und Klarheit die Gesellschaft über dieses verbrecherische System aufklären, um sie aus dem Schlamassel des Unrechtsystems zu verhelfen. Es wurde nicht missioniert, nur aufgeklärt. Niemand ist gezwungen worden, mitzumachen. Alle die kamen, waren aus innerer Überzeugung da. Dennoch gab es immer wieder Zuträger von Sobatka und Brandstetter die versucht haben, den Staatenbund Österreich von innen her zu zerstören. Weil es ihnen mit diesen Methoden nicht gelungen ist, haben sie jetzt mit kriminellen und terroristischen Methoden zugeschlagen.

 

Was den Staatenbund Österreich und dessen Mitglieder für Sobatka, Brandstetter und Co gefährlich macht, ist keine Gewaltbereitschaft, denn der Staatenbund Österreich lehnt jegliche Gewalt ab. Dieser Terror-„Staat“ ist zum ersten Mal in seiner Geschichte fassungslos, weil die Mitglieder des Staatenbundes Österreich nicht auf die Straßen gehen und weil sie keinen Krawall machen, wie sie es von anderen Gruppen gewohnt sind. Der gesunde Menschenverstand macht den Staatenbund Österreich für die Banditen gefährlich.

 

Hier im Anhang kann sich jeder selbst überzeugen, dass die „Republik Österreich“ ein Firmenkonstrukt ist.

 

https://www.upik.de/8ba78bd4725531defd21309a5e1496b6/upik_suche.cgi?newQuick=1

 

Geben sie bitte diese D&B DUNS-Nummer 301411641 ein, dann das Land auswählen und dann die anschließenden Sicherheitsanweisungen beantworten. Zu diesem Punkt verweigert die Firma „Republik Österreich“ bis dato jede Antwort. Warum?

 

Siehe diesen Videobeitrag über den korrupten Sobotka:

 

https://www.youtube.com/watch?v=TND3RxjYVqo