2017-04-25-EINDRINGLICHER APPELL

EINDRINGLICHER APPELL

Von robin:fermann, 25.04.2017

 

Ein eindringlicher Appell an die Völker Europas. Schauen sie sich ganz genau an, was sich in Österreich abspielt. Dort werden unschuldige Menschen von einer Mafiabande, die sich „Republik Österreich“ und „Österreichische Regierung“ nennen, gegen ihren Willen als Geiseln genommen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit misshandelt und gefoltert. Die Menschheit darf diese Verbrechen nicht tatenlos zu zusehen.

 

Nach meinen Informationen haben unterdessen einige Angehörige der Mitglieder des Staatenbundes Österreich, ihre als Geiseln in Haft genommenen Menschen besucht. Alle sind sehr geknickt, mitgenommen und machten einen sehr traurigen Eindruck. Das sind eindeutige Zeichen, dass die Mitglieder des Staatenbundes Österreich von Sobotka und Brandstetter, und deren Schlägertypen Cobra, gefoltert worden sind. Alleine der gewalttätige Einsatz der Firma-Polizei ist eine Foltermethode, um friedliche Menschen auf diese Art und Weise einzuschüchtern.

 

Alle Mitglieder des Staatenbundes Österreich sind im Hochsicherheitstrakt, dort wo Vergewaltiger und Mörder untergebracht sind. Keiner hat zu irgendjemanden Kontakt. Sie wissen nicht einmal, dass so viele Geiseln genommen worden sind. Jeder wurde einzeln von seinem Wohnort nach Graz gebracht, sodass jeder glaubt, er sei der Einzige, der im Kerker sitzt.

 

Wenn jemand seine Angehörigen besuchen will, wird zuerst mit dem „Logenbruder-Pseudo-Staatsanwalt“ Kontakt aufgenommen und der bestimmt dann, ob man jemanden besuchen darf. Das dauert mindestens 2 Stunden.

 

Wenn man dann die Erlaubnis bekommen hat, wird einem jemand beigestellt, der bei dem Gespräch immer anwesend ist. Es wird einem verboten, mit den Geiseln über den Staatenbund Österreich zu sprechen. Das Gespräch erfolgt durch eine getrennte Glaswand mit Telefon.

 

Außerdem fehlt jede Spur von Joe Welser, der auch auf der Liste steht und ebenfalls als Geisel genommen werden sollte.