2017-04-26-VERZERRTE DARSTELLUNG

VERZERRTE DARSTELLUNG

Von robin:fermann, 26.04.2017

 

Die gedruckte Logenpresse versucht seit Tagen die Präsidentin monika:unger und alle Mitglieder des Staatenbundes Österreich verzerrt darzustellen. Obwohl monika, und andere Mitglieder des Staatenbundes Österreich, gewaltsam durch Schlägertypen von Sobotka und Brandstetter, namens Cobra, als Geiseln genommen wurden.

 

Die Damen und Herren der Logenbrüder verspüren keinerlei moralische Pflicht der Sache nachzugehen und selbst die Wirklichkeit und die Realität möglichst genau abzubilden und die Fakten wiederzugeben. Ihr Credo lautet, Hau drauf, was du kannst. Die Erklärungen von Pseudostellen werden als Gottesgebot angenommen und die Öffentlichkeit weiterhin mit falschen Darstellungen vergiftet. Die Damen und Herren die sich diese Verbrechen des Scheininnenministers Sobotka und des Scheinjustizministers Brandstetter zu Eigen machen, machen sich bewusst mitschuldig.

 

Eins kann ich Ihnen gewiss schon heute sagen, der Staatenbund Österreich hat schon gewonnen. Es gibt eine große Welle der Sympathie für den Staatenbund Österreich und dessen Präsidentin monika, auch wenn dies bewusst von den Mainstream-Medien vorenthalten wird.

 

Die Damen und Herren der gedruckten Logenpresse, vergessen sie diese Worte nicht, schweigen tötet auch sie. An erster Stelle tötet Schweigen die Menschlichkeit. Vorausgesetzt, dass sie überhaupt noch menschliche Züge tragen.

 

Themenwechsel:

 

Schauen sie bitte was dieser „Kontrast-Blog“ aus Österreich schreibt. Übler geht es nicht.

 

https://kontrast-blog.at/24-staatsverweigerer-in-u-haft-so-gefaehrlich-sind-die-rechten-aussteiger/

 

Im Impressum des „Kontrast-Blog“ heißt es: „Produziert wird dieser Blog von MitarbeiterInnen des SPÖ-Parlamentsklubs.“ Na ja, mich wundert es nicht. Das sind also schließlich die richtigen Nazi-Sozis. Schwesterpartei der SPD in Deutschland. Die SPD war ein Steigbügelhalter Hitlers und ließ ihn an die Macht kommen. Die daraus folgenden Gräueltaten und die Niedertracht kennen wir.

 

Die SPD war in den Neunzigern, zusammen mit den Grünen, an der Macht. Sie haben durch ihre Regierungsmisserfolge und den Hartz IV-Gesetzen etc. die Menschen in Deutschland in den Abgrund der Armut und des Elends getrieben. Und die SPÖ hat das gleiche in Österreich gemacht.

 

Um Adolf Hitler Hilfe zu leisten, hatte die SPD schon am 30. März 1933 ihren Austritt aus der Sozialistischen Arbeiter-Internationale (heute: Sozialistische Internationale) verkündet. Und um Hitler ihre Treue zu beweisen, hat die SPD am 19. Juni 1933 alle jüdischen Mitglieder aus ihren Vorstand verbannt. Dennoch konnte sie das vollständige Verbot am 22. Juni 1933 nicht verhindern.

 

Hier das gruselige Geständnis des ehemaligen Reichstagsabgeordneten der SPD, Wilhelm Hoegner, über die Billigung der SPD-Reichstagsfraktion vom 17.05.1933 zu Hitlers sogenannten „Friedenserklärung“:

„Jetzt kam die Abstimmung. Unsere Nachbarn zur Rechten, die katholischen Parteien, blickten voll Erwartung auf uns. Wir erhoben uns mit ihnen und stimmten der Erklärung des deutschen Reichstags zu. Da brach ein Beifallssturm der anderen Abgeordneten los. Selbst unser unversöhnlichster Gegner, Adolf Hitler, schien einen Augenblick bewegt. Er erhob sich und klatschte uns Beifall zu.“

 

Die SPD verharmlost die Anbiederungsversuche an Hitler, die Zustimmung in der Reichstagsitzung vom 17. Mai 1933, für alle Ausführungen. Hermann Göring verlangte nach der Rede von Hitler in der besagten Reichssitzung: „Männer und Frauen, wir kommen jetzt zur Abstimmung für diese Entschließung. Diejenigen Abgeordneten die diese Entschließung beitreten, bitte ich Sie von der Sitzung zu erheben“. Und genau das taten die SPD-Abgeordneten, zusammen mit den Nazis, und sangen gemeinsam die Hymne.

 

Dieses Herunterspielen und die Hinhaltetaktik der SPD, sie hätte dem nicht zugestimmt, was Hitler vorhatte, ist kein Geheimnis. Dennoch wissen viele Menschen in der Bundesrepublik nichts von dieser Tatsache, weil kaum darüber berichtet wird und weil die SPD immer wieder manipuliert, mit der Begründung, sie hätten am 24. März 1933 mitten in der Nacht gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt.

 

Die deutschen Sozialdemokraten (SPD) haben im Grunde mit Sozialdemokratie nichts am Hut. Die SPD ist eine verhüllte sozialfaschistische Partei, denn sie war die Partei, die Adolf Hitler an die Macht gebracht hat. Die SPÖ in Österreich ist genauso eine verkappte Salonfaschistische Partei, wie die SPD.

 

Außerdem beschreibt Dr. John Coleman in seinem Buch „Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer“, dass die Sozialistische Internationale Mitglied des Komitees der 300 ist. Jeder kann sich selbst überzeugen (Seite 299). Zur Information für diejenigen die nicht wissen, was die Sozialistische Internationale ist: die SI ist eine Weltorganisation der Sozialdemokraten. Zum Beispiel sind auch die SPD und die SPÖ Mitglieder der Sozialistischen Internationale.