2017-04-28-NAZIZIONISTISCHES REGIME IN WIEN

NAZIZIONISTISCHES REGIME IN WIEN

Von robin:fermann, 28.04.2017

 

Das nazizionistische Regime in Wien hält schon seit 8 Tagen die Präsidentin monika:unger, und weitere 23 Mitglieder des Staatenbundes Österreich, gewaltsam gefangen.

 

Warum rühren sich die vermeintlichen Menschenrechtorganisationen in Österreich, Deutschland und andere europäische Länder nicht, wegen des brutalen Angriffs auf den Staatenbund Österreich und wegen der eklatanten Menschenrechtsverletzungen in Österreich?

 

Es fällt mir nicht schwer, hierauf eine Antwort zu geben. Alle scheinbaren Menschenrechts- und Umweltorganisationen werden vom Unrechtsystem finanziert und gesteuert.

 

Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass die „Umweltorganisation Greenpeace“ Mitglied des Komitee der 300 ist? Jeder kann sich selbst überzeugen, wenn er das Buch von Dr. John Coleman „Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer“ liest (Seite 299).

 

Die sogenannten Nicht-„Regierungsorganisationen NGO“ werden inoffiziell von „Regierungen“ und deren Auftraggeber, sprich Finanzmogule, beauftragt und finanziert. In der gedrückten Logenpresse und den gesamten Mainstream-Medien wird die „NGO“ geschmückt und als unabhängige, wohltätige Organisationen verkauft.

 

Der Schein-US-Präsident Trump ließ am 07. April Syrien mit fadenscheinigen Belegen und Argumenten bombardieren, um sich selbst aus der Isolation der Finanzmafia zu befreien. Mittlerweile wissen wir, dass es nicht das syrische Regime war, das chemische Waffen gegen Zivilisten, vor allem Kinder und Frauen, eingesetzt hat, sondern es sind die „Weißen Helme“ gewesen. Natürlich ist das Assad-Regime genauso dazu fähig, solche Verbrechen zu begehen. Im Laufe des Krieges in Syrien sind bis jetzt annähernd 1 Millionen Menschen getötet und mehrere Millionen aus ihrer Heimat vertrieben worden. Aber man muss bei der Wahrheit bleiben und die Verbrecher beim Namen nennen, egal von wem das kommt.

 

Diese sogenannten „Weißen Helme“ werden im westlichen Mainstream als heldenhafte, freiwillige, zivile Hilfsorganisation präsentiert. Das entspricht definitiv nicht der Wahrheit.

 

Diese „Weißen Helme“, das sind immerhin ca. 3000 gekaufte Söldner, die in Syrien die Aufgabe haben anzustacheln und abzulenken, sowie westliche Länder mit falschen Informationen zu füttern. Diese menschenverachtende Organisation wurde für 2009 sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

 

Warum eigentlich nicht?

 

Der Nobelpreis ist der Gipfel des Betrugs. Denn zu seinen Trägern gehören der Drohnen-Mörder Barack Hussein Obama, Kriegsverbrecher wie Henry Kissinger, Betrüger wie Robert Gallo, der die AIDS-Forschung manipuliert hat und dennoch den Nobelpreis bekommen hat, und viele andere.

 

Im März 2013 wurden die „Weiße Helme“ vom ehemaligen britischen Offizier James Le Mesurier, der in zahlreichen Verbrechen in Bosnien, Kosovo, im Irak, Libanon und Palästina verstrickt war, in Istanbul gegründet. Hauptfinanzier der „Weißen Helme“ sind George Soros, die britischen und amerikanischen Außenministerien sowie Deutschland, Japan, Dänemark und viele Stiftungen. Die „Weißen Helme“ werden direkt von Geheimdiensten gesteuert.

Nachdem man so viel über die sogenannten westlichen „Menschenrechtsorganisationen“ weiß, ist von dieser Organisation Hilfe zu erwarten, vergebens.

 

Die Menschen die an die Liebe, Wahrheit und Klarheit glauben, müssen selbst eigenverantwortlich tätig werden, um das gesamte Verbrechersystem zu entlarven. Vergessen sollten wir dabei nicht, dass der Vatikan die Quelle und die Ursache der Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist. Der Vatikan ist ein beschämendes Armutszeugnis und ein beschämendes Ergebnis für die gesamte Menschheit. Die Menschheit ist in der Lage diesen Bösewichten Einhalt zu gebieten, wenn sie ihre Fähigkeiten erkennt.