2017-05-18-DER FALL ANDREW CRAIG BRUNSON UND REZA ZARRAB

DER FALL ANDREW CRAIG BRUNSON UND REZA ZARRAB

Von robin:fermann, 18.05.2017

 

Recep Tayyip Erdogan hat sich vorgestern mit Trump im Weißen Haus getroffen. Wie von türkischer Seite angekündigt, ging es nicht um die Kurden in Syrien. Das war für beide Kontrahenten nebensächlich gewesen. Denn die US-Administration hat beschlossen, die syrisch-kurdische YPG militärisch zu unterstützen. Daran wird sich auch nichts ändern. Das wissen auch die Türken sehr genau.

 

Die wichtigsten Themen zwischen Trump und Erdogan waren auch nicht die Weltpolitik, sondern es ging hauptsächlich um die Auslieferung eines us-amerikanischen Pastors, der protestantischen Gemeinde in Izmir. Er heißt Andrew Craig Brunson und lebt seit mehr als 20 Jahren in der Türkei. Zurzeit sitzt er im Gefängnis. Der Vorwurf gegen ihn lautet, innerhalb der Terrorsekte Gülen eine wichtige Rolle gespielt zu haben. Nach dem Putschversuch am 15. Juli 2016 wollte die Türkei, Ende Oktober, den Pastor und seine Ehefrau abschieben. Im Zuge des Ermittlungsverfahrens, kam die Polizei auf den Namen des Pastors und nahm ihn und seine Frau Norine fest. Die Ehefrau des Pastors ist kurz danach frei gekommen, aber er blieb in Haft. Das ist die offizielle Darstellung.

 

Und es ging um Reza Zarrab, einen iranischen Unternehmer, der bis vor seiner Festmahne in der Türkei lebte und mit einer türkischen Sängerin verheiratet war. Die Ehefrau hat sich mittlerweile scheiden lassen.

 

Reza Zarrab sitzt seit ca. 1 Jahr in den USA in Untersuchungshaft. Er soll unter anderem eine tragende Figur im Korruptionsskandal von 2013 gewesen sein. Reza Zarrab war in der Türkei sicher und genoss dort, dank Erdogan, Immunität. Zarrab soll ein Hauptdrahtzieher für dunkle Geschäfte zwischen der Türkei und dem Iran, während des UN-Embargos, gewesen sein.

 

Reza Zarrab droht 30 Jahre Haft. Es liegt sogar eine 19-seitige Anklageschrift vor.

 

Der Fall Zarrab ist für die USA ein gefundenes Fressen.

 

Erdogan nutzt unterdessen die Karte Pastor, um Reza Zarrabs Freilassung zu ermöglichen, während Trump die Karte Reza Zarrab nutzt, um Andrew Craig Brunson frei zu bekommen.

 

Trump ist bemüht, den wichtigsten Mann der CIA aus der türkischen Haft frei zu bekommen. Als er im Amt war, wurde ihm die Akte auf den Tisch gelegt. Ein ganzes Team versuchte, bis jetzt, erfolglos den gut ausgebildeten und bis vor kurzem gut getarnten Agenten, der als Pastor agierte, aus der Haft zu entlassen.

 

Über diese beiden Fälle schreiben die Mainstream-Medien in Deutschland nicht.

 

Warum wohl?