15.01.2016 Graz (Conrad von Hötzendorfstr.) - Ludersdorf 26km

Graz Conrad-von-Hötzendorfstraße bis Ludersdorf 26 km

Wie angekündigt hat Robin Fermann seinen Friedensmarsch von Graz nach Wien für die Freiheit von Harvey Friedman und für die Menschenrechte in Europa um 9:00 Uhr begonnen. Startpunkt war die Konrad von Hötzendorfstraße 43 in A-8010 Graz vor dem Landgericht für Strafsachen. 25 Menschen haben sich eingefunden um dem ersten Teil der Bekanntgabe des Manifestes zur Eurobellion zuzuhören und ihn dann über den Jakominiplatz zum Hauptplatz zu begleiten.

Direkt vor dem Rathaus von Graz, der Geburtsstadt des Autors und Phillosophen Andreas Monte Christo (Harvey Friedman) verlas Robin Fermann den zweiten Teil des Manifestes. Nachdem das ORF, Landesstudio Steiermark Graz St. Peter auf telefonische Nachfrage zur Berichterstattung zur Information der Bevölkerung über den Friedensmarsch eine Absage erteilt hat, ging Robin Fermann im Anschluss und Begleitung interessierter Menschen und Heimo Rauter vom sender.fm zum Sitz des ORF, um dort direkt vorzusprechen.

Der Leiter der Technik/Sicherheit war nach standhafter Nachfrage bereit in Erfahrung zu bringen ob der Intendant Herr Koch Zeit für ein informierendes Gespräch hat.

Nach wenigen Minuten kam er zurück um mitzuteilen, dass dieses nicht der Fall sei. Daraufhin verlas der Autor und Aktivist Robin Fermann den letzten Teil des Manifestes vor dem Haupteingang des Senders und ging dann in Begleitung von 6 Menschen los nach Wien, wo er zwischen dem 20. und 22. Januar 2016 eintreffen wird. Die erste Etappe sollte über Ludersdorf und Geisdorf nach Großpesendorf führen.

Da in Graz aufgrund des Besuches beim ORF Zeit verloren ging und es mit der einbrechenden Dunkelheit auch zunehmend kühler wurde endete die erste Etappe in Ludersdorf. Die zweite Etappe beginnt morgen um 9:00 Uhr vor der Pizzeria Angela in 8200 Ludersdorf 204.

Der Friedensmarsch wird ab morgen, der 2. Etappe von drei Fahrzeugen begleitet um die Geher optimal untersützen zu können. Hierzu gehören neben einem PKW auch 2 Wohnmobile, die auf der Strecke für die weniger trainierten Mitaktivisten eine Erholungsmöglichkeit anbieten.